Music

Utopia

 

Utopia ist eine ferne, nie ganz erreichbare Insel, ein Nirgendland, auf dem wir uns eine ideale Gesellschaft errichten. Unsere unerfüllten Wünsche und enttäuschten Hoffnungen finden dort ein versöhntes Zuhause. Jede Utopie ist damit ein zeitbedingter Ausdruck der eignen Grenzen und Schwächen sowie der ungerechten gesellschaftlichen und politischen Strukturen, in die wir gespannt sind. Utopien im ursprünglichen Sinn versuchen aus dieser zeitlichen Umklammerung zu lösen und spüren einem Ort jenseits der Welt nach. Utopien sind Grenzüberschreitungen und der Grenze zwischen Sprache und Musik vergleichbar. Wir können uns mit Worten der Musik annähern, sie aber nie erschöpfend beschreiebn oder mit bloß sprachlichen Mitteln erfassen. Utopia ist ein musikalischer Übersetzungsversuch: Wo die Sprache in der Darstellung der Utopie versagt, tritt die Musik an ihre Stelle und formuliert eine Vision, die sich zwar der sprachlichen Anschauung entzieht, in der Musik aber erahnbar wird.

Utopia is a place that one can never really reach, a "land of nowhere" where we can make an ideal representation of our unfulfilled wishes and disilussioned expectations. Each utopia is also the expression of one's own limits and deficiencies and of the unjust social and political structures we experience. They know no boundaries and can be compared with the border between speech and music. We can appproach music with words, but we can never descirbe it completely. "Utopia" is an attempt to translate the untranslatable into music. Where speech fails in the representation of utopia, music replaces it. As Ernst Theodor Amadeues Hoffmann said: "Where speech ends, music begins."

Tierolff, www.tierolff.nl