Biografie

Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise, mag lähmender Gewöhnung sich entraffen. (Hermann Hesse)

Thomas Asanger

wurde 1988 in Linz geboren und lebt mit seiner Familie in Perg (Oberösterreich). Seine musikalische Ausbildung erwarb er in den Fächern Fagott, Musikpädagogik mit Hauptfach Chorleitung sowie Gesangspädagogik an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Darüberhinaus absolvierte er den Lehrgang Blasorchesterleitung an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz.

Von 2014 bis 2018 arbeitete Thomas Asanger als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, ab 2017 auch an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Seit 2015 ist er Lehrer für Ensembleleitung Blasorchester im OÖ Landesmusikschulwerk. 2018/19 unterrichtete er Harmonielehre und Musikgeschichte im Linzer Musikgymnasium. Seit 2019 ist er Senior Lecturer am Institut für Musikpädagogik der Kunstuniversität Graz.

Komponist & Dirigent

Als Komponist publiziert Asanger seine Werke für Blasorchester bei den Verlagen Tierolff (Holland) und Rundel (Deutschland). Sie werden weltweit aufgeführt und von den führenden Blasorchestern der Welt auf CD eingespielt. Eine Vielzahl davon wurde im In- und Ausland als Pflichtstücke für Orchesterwettbewerbe nominiert.

Als Dirigent ist er derzeit künstlerischer Leiter des Sinfonischen Blasorchesters Perg und arbeitet regelmäßig als Gastdirigent mit diversen Orchestern (z.B. Heeresmusikkorps Ulm, Landesjugendblasorchester Oberösterreich) zusammen. Seit 2015 ist Thomas Asanger Bezirkskapellmeister-Stellvertreter des Bezirkes Perg und seit 2019 Landeskapellmeister-Stellvertreter des OÖ Blasmusikverbandes.

Seine Erfahrungen als Dirigent und Komponist bringt er außerdem als Aufnahmeleiter bei diversen CD-Produktionen ein. Seit 2019 präsentiert er eine Auswahl seiner Werke im eigenen Verlag Klanggarten Publishing.

Pflicht- und Teststücke

2021 Dresscode Österreichischer Jugendorchesterwettbewerb (ÖBJ) Stufe AJ
2021 – 2022 From Cradle to Grave Österreichischer Blasmusikverband (ÖBV) Stufe B
2019 – 2020 Movements Österreichischer Blasmusikverband (ÖBV) Stufe D
2019 – 2020 Nora Österreichischer Blasmusikverband Stufe B
2018 Medieval Dances Oberösterreicher Blasmusikverband (OÖ BV) Stufe C
2017 – 2018 CMYK Österreichischer Blasmusikverband (ÖBV) Stufe D
2017 – 2018 Blue Hole Österreichischer Blasmusikverband (ÖBV) Stufe C
2017 – 2018 Break-Up! Österreichischer Jugendblasorchesterwettbewerb (ÖBJ) Stufe BJ
2017 Sympatria Oberösterreichischer Blasmusikverband (OÖ BV) Best of Blasmusik
2017 Freedom of the Seas Welt Jugendmusikfestival Zürich Mittelstufe F3
2017 Break-Up! Blasmusikverband Baden-Würtemberg (BVBW) Kategorie 2
2017 Blue Hole CISM International Youth Competition Class 4
2015 – 2016 In aller Kürze Österreichischer Blasmusikverband (ÖBV) Stufe B
2015 Blue Hole Bayrischer Blasmusikverband (BBMV) Oberstufe
2015 – 2016 Grand Canyon Österreichischer Jugendblasorchesterwettbewerb (ÖBJ) Stufe EJ
2013 – 2014 Blue Hole Bayrischer Blasmusikverband (BBMV) Oberstufe
2013 – 2014 Utopia Österreichischer Blasmusikverband (ÖBV) Stufe C
2013 – 2014 Kaleidoskop Österreichischer Jugendblasorchesterwettbewerb (ÖBJ) Stufe EJ
2013 – 2014 La Festa Niederösterreichischer Blasmusikverband (NÖ BV) Stufe B
2013 Blue Hole Schweizer Blasmusikverband (SBV) 3. Klasse
2012 Freedom of the Seas Schweizer Blasmusikverband (SBV) 3. Klasse
2011 – 2012 Klek Mountain Österreichischer Blasmusikverband (ÖBV) Stufe C
2011 Festivity Summa Cum Laude Festival Wien, Musikverein Band

Mag. art. Thomas Asanger

Waidhoferstraße 52/3
4320 Perg (Austria)

office@thomas-asanger.com
www.thomas-asanger.com

Kontakt

13 + 6 =